Daniel Faust - DJ Autor Journalist

 



Daniel Faust - DJ Autor Journalist
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/danielfaust

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Meine Homepage
 
Neulich-Kolumne

Rechtschreibfehler und Marketing

Neulich saß ich in einem Internetcafe. Dort stand an der Theke. "Wir danken für ihr Besuch". Das Café wird von einem Türken betrieben und es sieht so aus, als wäre er der Sprache nicht mächtig. Auf seiner Preisliste für Getränke und Snacks bietet er "Ernüsse" an. Das ist bestimmt keine euphemistische Beschreibung für "Hoden" oder ähnliches oder gibt es sogar Nüsse, die man nur als Mann essen darf? Es sollen wohl "Erdnüsse" sein.

Das Ausländer, die einen Laden betreiben (sei es ein Internetcafé oder eine Pizzeria) und Fehler in der deutschen Sprache machen, war früher normal weil sie es nicht konnten. Aber die "dritte Generation", also die Kinder  der Kinder der ersten Einwanderer - ungefähr so alt wie ich - waren doch auf deutschen Schulen und haben doch ein Umfeld, dass sie auf die Fehler hinweisen könnte. Sie lassen die Fehler. Warum? Ich habe da eine Theorie. Sie machen die Fehler extra um als "sympathisch", "nett" oder als "integrationswillig" zu gelten und somit deutsche Kunden anzulocken. Und sie haben damit Erfolg, jedenfalls bei mir. Ich esse nur gerne da einen Döner, wo an der Theke am Eingang steht: "Unseres Döner ist aus huhndert Prozent Puttenfleisch". Da bezahle ich gerne die 3 Euro. Oder bei Pizzaservicen. Neulich sollte ich für eine Party eine Partypizza holen und fuhr zu der Pizzeria hin. Beim Durchlesen der Angebote auf dem Faltblatt (da gibt es bestimmt eine Druckerei irgendwo im Remstal, die lebt nur davon diese Zettel zu drucken) entdeckte ich keine Fehler. "Pizza Magharita" hieß "Pizza Magharita" und sie gaben an mit "frischen Zutaten" zu arbeiten und der Schinken war kein Forderschinken, also ein Schinken, der immer was haben will, sondern "Vorderschinken". Die Bedienung war eine Deutsche. Wahrscheinlich ist sie Frau vom Chef. Ungefähr 40, sieht aber wie 50 aus. Das ist nicht dass was ich mir unter einem Pizzaservice vorstelle. Mir schmeckte die Pizza überhaupt nicht. Ein paar Tage später fiel mir ein Pizzaservicebestellzettel in die Hand auf dem mit "Frisher Zugbereitung" und "ausgesuchten Zuttaten" geworben wurde. Außerdem gab es eine Pizza "Al Funghi" mit "Forderschinken und Pils". Erst dachte ich: "Klasse Service, es gibt zu der Pizza ein Pils und nicht immer diesen ekeliligen Lambrusco". Doch das war nur ein (gewollter) Rechtschreibfehler. Ich bestellte bei einer schwerhörigen Dame eine Pizza Schinken mit "Forderschinken" aber ohne Pils. Und was soll ich sagen? Die Pizza hat sehr gut geschmeckt. Da wird sich nicht auf korrektes Deutsch konzentriert, sondern auf die "Frishe Zugbereitung mit ausgesuchten Zuttaten".

Diese Markentingstrategie hat sich bestimmt eine renommierte Werbeagentur ausgedacht und verdient damit Millionen.

26.12.06 22:45
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Chihiro / Website (27.12.06 22:44)
Hehe cool ^^
Ich hab mal Fischtäppchen auf einer Speiseliste gefunden :-) Die Leute in diesem Laden dort sind aber auch immer superfreundlich und das Essen ist echt lecker :-D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung